Beeinträchtigung/ Behinderung

Behinderte Frauen, Mädchen und nicht-binäre Menschen sind besonders häufig von sexualisierter Gewalt betroffen: Die Hälfte von ihnen hat sexualisierte Gewalt in ihrem Leben erfahren.

Unsere Gesellschaft behindert viele Frauen, Mädchen und nicht-binären Menschen noch immer dabei, ein selbstbestimmtes Leben führen zu können und an allen Lebensbereichen teilhaben zu können. Das führt dazu, dass diese Frauen, Mädchen und nicht-binären Menschen einem wesentlich höheren Risiko von sexualisierten Übergriffen ausgesetzt sind als nicht behinderte Frauen, Mädchen und nicht-binären Menschen. Gleichzeitig erschweren ihnen diese gesellschaftlichen Behinderungen den Zugang zu Informationen und Unterstützungsangeboten zum Thema „Sexualisierte Gewalt“.

Wir informieren und beraten Sie so barrierearm, wie es uns möglich ist.

  • Unsere Beratungsstelle ist mit einem Lift stufenlos erreichbar. Zusätzlich gibt es die Möglichkeiten, andere barrierefreie Räumlichkeiten in Koblenz zu nutzen.
  • In unserer Onlineberatung sind wir für Sie da, ohne dass Sie dafür unsere Beratungsstelle aufsuchen müssen.
  • Wir informieren und beraten Sie auf Wunsch in Leichter Sprache und verfügen über Informationsmaterial in Leichter Sprache.
  • Wenn Sie es wünschen, führen wir die Beratung zu dritt durch, mit Ihrer Assistentin oder einer von uns beauftragter Assistentin.
  • Auch eine Beratung mit Gebärdendolmetscherin ist möglich.
  • Gerne begleiten wir Sie von der Bushaltestelle am Löhrcenter oder vom Bahnhof Koblenz-Mitte zu unserer Beratungsstelle.

Mit Ihnen zusammen überlegen wir, was Sie brauchen, um innerlich und äußerlich geschützt und sicher sein zu können.